Die ersten Jahre des womabil's hing die Pritsche nur im carport.

Als einmal schnell ein Brennholztransport anstand musste diese eilig auf den für die Kabine konzipierten Wechselrahmen des 130'ers aufgebastelt werden. Dann gleich etwas nach hinten versetzt, so dass sich die Pritscheninnenlänge deutlich verlängerte.

Nun endlich war es wirklich ein Wechselaufbau. 

Etwas eigenwilliges Aussehen. Die offenen Seiten der Radkästen wurden verblendet.

Die Lücke zwischen Fahrerkabine und Pritsche füllen links und rechts zwei schwarze Kanister, der Optik wegen. Mittig ist die Pritschenlänge nun ca. 2,1 m, ausreichend zum bequem liegen.

So wurde auch wieder ein Campingurlaub im Pritschenzelt möglich.